Nach 175 Tagen, 32 Bundesstaaten, 24’000 Kilometern, 2’400 Litern Benzin, 44 Campingplätzen, 14 Nationalpärken, 1 Bären Begegnung und 10 Garagenvisiten ist unser Trip durch Nordamerika zu Ende. Wir haben sehr viel erlebt und die Natur hat uns immer wieder positiv überrascht.

Hawaii-9426

Mit Hawaii wartete zum Abschluss unserer USA Reise ein absolutes Juwel auf uns. Unser Flieger ging als erstes für eine Woche nach Big Island, der grössten Insel Hawaii’s. Neben schönen Stränden bilden vor allem Vulkane und Regenwälder Höhepunkte auf dieser Insel. So unternahmen wir eine Wanderung zu einem der Krater und kämpften uns mit unserer Wandertruppe auf allen Vieren durch den schlammigen Regenwald. Wir fühlten uns gleich auf den Mond versetzt, als wir endlich das Lavafeld erreichten und auf fliessendes Lava stiessen. Die entgegenkommende Hitze des Lavas war enorm, trotzdem konnten wir für kurze Zeit mit dem Lava „spielen“ und die spezielle Textur von flüssigem Stein hautnah erleben. Wir waren begeistert und werden dieses Erlebnis wohl nie vergessen.

Hawaii-9201

Als wir vom Dschungel zurückkamen, war Isa wieder einmal übersät mit Mückenstichen. Wir dachten uns natürlich nichts dabei, denn die Dinger waren wie immer, einfach nur lästig. Doch eigentlich erlebte Isa, was wir von vielen Reisenden schon gehört haben, nun hautnah… Bettwanzen. Google bestätigte unseren Verdacht, als wir einen kleinen schwarzen Käfer mit braunen Streifen auf unseren Bettlaken entdeckten.  Zum Glück war noch ein anderes Zimmer frei, so dass wir um 1 Uhr nachts umziehen und die restlichen Nächte beruhigt einschlafen konnten.

Nach so viel Aufregung machten wir uns weiter auf die nächste Insel Maui. Die Insel ist für seine Traumstrände bekannt, worauf wir uns riesig freuten.

Hawaii-9338

Doch leider waren gleich vier Tropenstürme in der Nähe und die Wetterprognose sah für die ganze Woche sehr düster aus. Glücklicherweise zogen alle Stürme an Hawaii vorbei, sodass wir nur vereinzelt Regen hatten und die Traumstände mit den riesigen Wellen trotzdem geniessen konnten. In einer Nacht machten wir uns um 4 Uhr auf den Weg zum Krater des Haleakala Vulkans, um die Sonne auf 3000 Höhenmeter aufgehen zu sehen.

DCIM100GOPROG0226762.

Am letzten Tag unternahmen wir einen Schnorchelausflug auf einem Katamaran. Der Ausflug sollte uns auf Molokini, einem kleinen Krater im Pazifik draussen führen, sowie zur Turtle Bay, wo wir mit Schildkröten schwimmen hätten sollen. Doch aufgrund der Unwetter, war das Wasser überall sehr trüb und wir konnten nur auf Molokini schnorcheln, mit dem Resultat dass es mehr Schnorchler als Fische im Wasser hatte.

Hawaii-9450

Nach ruhigen Tagen auf Maui reisten wir weiter in die Hauptstadt Honolulu, wo wir via AirBnB eine Wohnung auf dem 31. Stock mit Sicht auf Waikiki buchten. Die Lage der Wohnung war perfekt, sodass wir die Ausgehstadt Waikiki und ihre Beaches zu Fuss erkunden konnten. Zum letzten Mal ehe wir die USA verliessen, nutzten wir die Möglichkeit, günstige Kleider einzukaufen und reisten vollbepackt zum Flughafen.

Hawaii-9600

Die Inseln waren so bezaubernd, dass es uns schwer fiel „Goodbye zu Hawaii“ zu sagen. Hier der Link zur Galerie. Doch unser USA Abenteuer ist nun zu Ende und es war Zeit die Koffer für unser geliebtes Land Australien zu packen. Als Erinnerung haben wir unseren USA-Trip in einem Video zusammengefasst.


Aloha Chrisa